This post is also available in: English Español

Es gab einmal eine Zeit, in der sämtliche Marketingmaterialien ausschließlich für den Druck erstellt wurden. Angesichts der rapiden Verbreitung von E-Commerce und Online-Handel wächst jedoch auch der Bedarf an digitalem Marketing in Form von Webbannern, Newslettern, E-Mail-Marketing und natürlich Pay-per-Click-Werbung (PPC).

Doch auch wenn das Internet im Marketingbereich zweifellos Platz 1 erobert hat, kommt den Printmedien weiterhin eine wichtige Rolle zu. Nimmt Ihr Unternehmen beispielsweise an internationalen Fachmessen und Ausstellungen teil, wird es zweifellos notwendig sein, Werbematerialien wie Broschüren, Flyer, Messedisplays, Visitenkarten und sogar Kataloge übersetzen zu lassen.

Ob Print- oder Online-Medien – es gibt einige wichtige Überlegungen, die Sie bei der Lokalisierung von Marketinginhalten berücksichtigen sollten.

 1. Übersetzung, Transkreation oder Copywriting?

Bei Marketinginhalten kommt es in der Regel auf Kreativität an. Sie sollten daher überlegen, welche Art der Lokalisierung sich am besten für Ihr Unternehmen und Ihre schriftlichen Inhalte eignet.

Wir stellen unseren Kunden drei Optionen zur Verfügung, die sich jeweils für unterschiedliche Arten von Inhalten anbieten. Werfen wir einen Blick darauf.

Übersetzung

Viele glauben, dass bei der Übersetzung ein Text lediglich Wort für Wort aus einer Sprache in eine andere übertragen wird. Weit gefehlt. Eine gute Übersetzung erfordert eine Lokalisierung, d. h. der Sprachexperte achtet darauf, geeignete zielsprachliche Nuancen, kulturelle Referenzen und Terminologie zu verwenden, damit sich der Inhalt in der Zielsprache natürlich anhört.

Diese Methode eignet sich gut für Kataloge, Newsletter, Visitenkarten und in der Regel auch Broschüren.

Transkreation

Die Transkreation geht noch einen Schritt weiter: Hier folgt der Sprachexperte ebenfalls dem Ausgangstext und lokalisiert diesen, ist aber deutlich freier, was Syntax und Formulierungen angeht. Er kann zum Beispiel zusätzliche Informationen ergänzen oder Sätze entfernen, wenn diese für den Zielmarkt nicht relevant sind – natürlich unter Einhaltung der Vorgaben des Kunden.

Diese Methode bietet sich für E-Mail-Marketing, Webbanner, Flyer, Displays und Broschüren an.

Copywriting

Je nachdem, wie kreativ der Ausgangstext ist oder wofür er verwendet werden soll, kann es effizienter sein, neue Inhalte direkt in der Zielsprache zu erstellen. Hierfür wird ein professioneller Texter eingesetzt, der anhand genauer Kundenvorgaben Inhalte direkt in seiner Muttersprache verfasst und dazu den Ausgangstext als Inspiration sowie unternehmenseigene Stilrichtlinien und Glossare heranzieht.

Copywriting eignet sich am besten für E-Mail-Kampagnen, Banner, Blogs und Pay-per-Click-Werbung, die speziell auf die Zielgruppe abgestimmt sein müssen.

Jede dieser Methoden erfordert andere Fertigkeiten und Tools. Bitte beachten Sie, dass CAT-Tools und Translation Memorys nur für die Übersetzung verwendet werden können. Im Fall von Transkreation und Copywriting überarbeitet der Sprachexperte den gesamten Text und kann daher bereits übersetzte Inhalte nicht wiederverwenden. Dies bedeutet höhere Kosten, aber auch deutlich kreativere Inhalte in der Zielsprache. Sie sollten also überlegen, was für Sie und Ihr Unternehmen die bessere Lösung ist, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Mehr über CAT-Tools erfahren Sie in unserem Blog-Beitrag zum Thema.

2. Dateiformate

Marketinginhalte – in welcher Form auch immer – sind in der Regel sehr designorientiert und enthalten viele Grafiken. Unternehmen beauftragen daher häufig externe Designagenturen mit der Erstellung und Verwaltung ihrer kreativen Inhalte.

Mit der steigenden Popularität von Adobe Creative Cloud nutzen die meisten Agenturen Adobe InDesign, Adobe Photoshop, Adobe Illustrator oder Adobe FrameMaker während des Designprozesses. Es gibt zahlreiche weitere Design-Pakete einschließlich QuarkXPress, Corel Draw und Microsoft Publisher, deren Einsatzzeit jedoch abgelaufen zu sein scheint.

Ein wichtiger Tipp, den Sie bedenken sollten: Wenn Sie Ihrem Übersetzungsanbieter lediglich eine PDF-Datei senden, schränkt ihn das in seinen Möglichkeiten sehr ein. Wenn Sie also Wert auf eine schnelle und effiziente Lokalisierung Ihrer Firmenbroschüre legen, sollten Sie Ihrem Sprachdienstleister unbedingt die ursprünglichen, editierbaren Quelldateien senden, die Sie oder Ihre Designagentur verwenden.

Sie werden mit Sicherheit um die Originale gebeten, falls Sie lediglich eine PDF-Datei zur Übersetzung senden. Es lohnt sich also, diese zur Hand zu haben, ebenso wie besondere Schriftarten, Bilder und Links, die während des kreativen Prozesses verwendet wurden.

3. Bilder und Grafiken

Ähnlich wie PDFs sind statische Bilddateien wie JPEGs nicht besonders übersetzungsfreundlich. Sie sollten also auch hier stets die ursprünglichen Quelldateien zur Verfügung stellen, wenn Sie beispielsweise Webbanner lokalisieren möchten.

Unserer Erfahrung nach können Kunden die ursprüngliche Bilddatei häufig nicht finden, sodass die einzige Option darin besteht, das Bild so gut wie möglich zu reproduzieren. Dies erfordert jedoch zusätzliche Arbeitsschritte, die wiederum zu höheren Kosten, längeren Bearbeitungszeiten und einer schlechteren Version des Originals in niedrigerer Auflösung führt. Daher wäre es ratsam, bei der Zusammenarbeit mit Ihrem Übersetzungsanbieter auf diesen Punkt zu achten und ihn nach seiner Herangehensweise in puncto Bildlokalisierung zu fragen.

4. Desktop-Publishing

Sobald Sie Ihre Dateien und Bilder lokalisiert haben, muss das Layout und Design geprüft und angepasst werden, bevor Sie die Materialien drucken lassen können. Desktop-Publishing oder DTP stellt sicher, dass der übersetzte Text sorgfältig in das ursprüngliche Design eingefügt wird und jegliche erforderlichen Anpassungen (z. B. an Layout oder Schrift) vorgenommen werden.

Die erste Frage, die Sie sich in diesem Zusammenhang stellen sollten, lautet: Wer übernimmt diesen Schritt? Falls Sie über eine externe Designagentur verfügen, möchten Sie ihr wahrscheinlich diese Aufgabe übertragen – schließlich hat diese auch das Original erstellt. Sie sollten sie vorher jedoch unbedingt nach ihrer Erfahrung in der Arbeit mit anderen Sprachen fragen. Alternativ bieten auch die meisten Sprachdienstleister ihren Kunden Desktop-Publishing an und stellen vollständig lokalisierte Marketingmaterialien bereit, die umgehend veröffentlicht werden können.

5. Layout-Prüfung

Nachdem die DTP-Arbeiten an Ihren Dokumenten abgeschlossen sind, sollte eine letzte visuelle Qualitätsprüfung stattfinden, bevor die Dateien an den Kunden gesendet werden. Im Idealfall erfolgt dies durch den ursprünglichen Übersetzer, der sowohl eine Sprach- als auch Layout-Prüfung durchführt. Er kontrolliert beispielsweise, ob der Text richtig eingefügt wurde und sich Schriftart und -größe für die Zielsprache eignen. Zudem ermittelt er potenzielle Fehler, die sich während der DTP-Arbeiten eingeschlichen haben könnten.

Sie können auch Ihre Teams vor Ort bitten, diesen Schritt zu übernehmen. Allerdings müssen die vorgeschlagenen Änderungen zurück an den DTP-Experten gehen, damit dieser sie einarbeiten und die endgültigen Dateien liefern kann.

Fragen Sie unbedingt nach, ob für diesen Schritt zusätzliche Kosten anfallen. Bei den meisten Übersetzungsanbietern ist eine Runde an Änderungen inbegriffen, während weitere Änderungsschritte auf Stundenbasis verrechnet werden.

Sobald Sie alle oben genannten Punkte berücksichtigt und das optimale Konzept für Ihre Marketing-Übersetzung festgelegt haben, sollten Sie dieses in Ihren Stilrichtlinien festhalten – Ihre internen Redakteuren sowie Übersetzer können diese Vorgaben anschließend als Referenz zurate ziehen. Weitere Informationen zu Stilrichtlinien finden Sie in unserem Beitrag über die Grundlagen der Übersetzung.

Wir bei Ultimate Languages sind uns der Einzigartigkeit jedes Marketing-Projekts bewusst und können auch verstehen, wie schwierig es für manche Kunden ist, Originaldateien ausfinden zu machen. Darum seien Sie versichert: Gemeinsam finden wir letztendlich für alles eine passende Lösung. Wenn Sie die Anforderungen an Ihre Marketing-Übersetzung mit einem Mitglied unseres Teams besprechen möchten, kontaktieren Sie uns bitte hier.